Triratna Tübingen Forum

Triratna Tübingen

Du bist nicht angemeldet.

#1 2016-05-21 21:05:40

knut
Mitra
Registriert: 2016-02-01
Beiträge: 36

Einfach sitzen - oder die vergessene Leichtigkeit des Seins

Normalerweise praktizieren wir bei Triratna zwei Meditationsformen im Wechsel - Achtsamkeit auf den Atem, und die Entwicklung liebender Güte (Metta). In Bhantes System (wie auch in anderen buddhistischen Traditionen) gibt es aber ursprünglich eine weitere, nicht weniger wichtige Übung: Einfach sitzen (just sitting).

Bei dieser Übung versuchen wir nicht zu meditieren, und wir versuchen auch nicht nicht zu meditieren. Oder in Bhantes Worten: "Don't make an effort. Don't not make an effort." Wir sind einfach unseres Körpers gewahr, der Umgebung, und der Dinge die in unserem Geist vor sich gehen. Wenn wir nach einer Meditation "einfach sitzen", können wir auch die Nachwirkungen dieser Meditation in unserem Geist beobachten. Wir beobachten was immer gerade da ist mit wohlwollendem Interesse, ohne es zu beurteilen, und ohne uns vom Geschehen mitreissen zu lassen.

Die ziel-gerichtete Konzentration auf ein Meditationsobjekt (wie z.B. den Atem oder die liebende Güte) ist ein wichtiger Teil der Praxis; sie erzeugt aber auch notwendigerweise Spannungen in unserem Geist. Deshalb ist es wichtig, ein solches Gegengewicht in unserer Praxis zu haben - Phasen der Rezeptivität, in denen sich die Früchte unserer Aktivität entfalten und wirken können.

Schöner Vortrag von Dharmacari Subhuti zu dem Thema: The Just Sitting Practice - An Introduction

Beitrag geändert von knut (2016-05-21 21:07:05)

Offline

#2 2016-05-22 07:22:18

Jnanacandra
Dharmacarini
Registriert: 2016-04-24
Beiträge: 11

Re: Einfach sitzen - oder die vergessene Leichtigkeit des Seins

Danke für deinen Beitrag, Knut. Ich kann dir nur beipflichten.

"Bloß sitzen" ist ein sehr wichtiger Aspekt von Meditation. Ich würde jedem empfehlen, am Ende jeder Meditation (d.h. in der Regel Metta Bhavana oder Atemmeditation) noch 5-10 Minuten dieser nicht zielgerichteten Meditationsform dranzuhängen, also "bloß zu sitzen". Wer noch mehr zu dem Thema hören mag, dem kann ich auch den Vortrag empfehlen, den Vessantara bei einem Ordenswochenende vor ein paar Jahren gehalten hat: www.freebuddhistaudio.com/audio/details?num=LOC1368&lang=de '. Den gibts auch als Video bei Youtue und als Textdatei auf Vessantaras eigener Webseite.

Herzliche Grüße von Jnanacandra

Offline

#3 2016-05-22 19:17:38

knut
Mitra
Registriert: 2016-02-01
Beiträge: 36

Re: Einfach sitzen - oder die vergessene Leichtigkeit des Seins

Danke für die Korrekturen und Anmerkungen. :-)

Der Vortrag von Vessantara ist auf jeden Fall eine gute Ergänzung, insbesondere im Hinblick auf die drei Fallen beim "bloß sitzen" (wichtig, wenn man es intensiver praktiziert und nicht nur 5-10 Minuten nach der Meditation). Wobei die Unterteilung in Stadien die Übung für meinen Geschmack schon wieder etwas zu sehr systematisiert und auf ein "Ziel" (das "richtige" oder "eigentliche" Bloß-sitzen) ausrichtet. Wie er selbst sagt, kann es sehr schnell passieren, dass wir (ohne es selbst zu merken) aus einer solchen Übung doch wieder eine Agenda oder ein Projekt machen - was wiederum dafür spricht, die Anleitung auf ein Minimum zu reduzieren ("Just sit. Don't make an effort. Don't not make an effort,").

Offline

Fußzeile des Forums